Aktuelle Seite: Start Praxisklassen Aufnahme

Aufnahme

Aufnahmebedingungen

Die Auswahlkriterien für die Aufnahme in die Praxisklasse sind:

  • Die Schüler befinden sich im 8., 9. oder 10. Schulbesuchsjahr. Es spielt keine Rolle, ob sie aus der 6., 7., 8. oder 9. Klasse kommen.
  • Die Schüler können aufgrund ihrer bisherigen Schullaufbahn und der Leistungen in den vorhergehenden Klassen den erfolgreichen Mittelschulabschluss in einer Regelklasse nicht erreichen. Ein weiterer freiwilliger Besuch einer Regelklasse in der Mittelschule erscheint ohne Aussicht auf Erfolg.
  • Der Besuch der Praxisklasse ist freiwillig. Es bedarf der Zustimmung der Eltern und des Schülers. Dabei ist wichtig, dass das Elternhaus und der Jugendliche deutlich den Willen und das Interesse an der Verbesserung der schulischen Situation zeigen, d. h. die Schullaufbahn soll eine neue Richtung erhalten und damit ein positiver Schulabschluss erreicht werden. Reine Schulverweigerer ohne positive Ansätze und ohne Bereitschaft zur Veränderung werden nicht aufgenommen. Dies gilt auch für besonders erziehungsschwierige Schüler, wobei hier von Fall zu Fall entschieden werden muss, ob durch den Besuch der Praxisklasse eine positive Verhaltensänderung erzielt werden könnte.

Zum Aufnahmeverfahren gehören Gespräche mit den betroffenen Schülern, den Klassenlehrern, den Beratungslehrern, den Schulsozialpädagogen und den Eltern/Erziehungsberechtigten sowie ein Informations- und Vorbereitungselternabend.

 

 

Aktuelle Seite: Start Praxisklassen Aufnahme