Schulfest 2016

Schulfest 2016

Schulfest mit „Freizeitspaß“ an der Lindenschule Memmingen

Bei wunderschönem Frühsommerwetter fand an der Lindenschule das alljährliche Schulfest unter dem Motto „Sinnvolle Freizeitgestaltung“ statt. Neben vielen Eltern und Interessierten an der schulischen Arbeit der Lindenschule hatte sich auch der Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger mit dem Schulreferenten der Stadt Memmingen, Edmund Güttler sowie der Vertreter des Staatlichen Schulamtes, Herr Bertram Hörtensteiner und  eingefunden. Sie ließen es sich nicht nehmen, ins Gespräch mit Eltern, Lehrern und Schülern zu kommen.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, Freunde und Bekannte die Möglichkeit verschiedenste Freizeitaktivitäten kennenzulernen und auszuprobieren. So waren Mitglieder der DLRG, des THW, des Roten Kreuzes und der Feuerwehr vor Ort, um den Kindern und Jugendlichen einen Einblick in ihr Aufgabenfeld zu geben und vielleicht den Einen oder Anderen für eine Mitarbeit zu begeistern.

Des Weiteren wurden verschiedene sportliche Aktivitäten, wie z. B. Basketball, Handball, Kicker, Karate, Tennis und Tischtennis angeboten, aber auch ein Puzzleturnier, Schwammwerfen, eine Buttonsmaschine und Kinderschminken sorgten für jede Menge Unterhaltung.

Auf der großen Bühne im Pausenhof präsentierten die Teilnehmer der AG „Modern Dance“ unter Leitung von Frau Michel einige Tänze und luden im Anschluss zu einem Tanzworkshop ein.

Einen festen Platz hatte natürlich nach wir vor das Schulprojekt „Spenden für Uganda“. Der Verein „Uganda-Freunde e.V.“ war mit einem Infostand vertreten und bei einer Tombola konnten weitere Spenden gesammelt werden.

 Neupräsentation der Skulptur „der Lesende“

Ein weiteres wichtiges Ereignis an diesem Nachmittag war die Neupräsentation der Skulptur „Der Lesende“.

Die Kunstwerke „BaumART-Bücherstapel“, die vor einigen Jahren aus Baumstämmen von Schülern der Lindenschule unter der Leitung von Künstler Jürgen Batscheider gefertigt wurden und den Schulhof geziert hatten, mussten aus Sicherheitsgründen entfernt werden, sie hatten den Witterungseinflüssen und der natürlichen Verrottung nicht standhalten können.

Einzig die Figur „Der Lesende“ konnte noch gerettet werden, sie wurde von Schülerinnen und Schülern restauriert und bekam einen neuen Anstrich.

Auf einem vom Fördervereinsvorsitzendem Peter Hanka gestifteten Edelstahlsockel ist sie nun als wunderschöne Erinnerung in der Aula der Schule zu bewundern.